Warzen

Warzen gehen uns alle an!

Alle echten Warzen entstehen durch eine Virusinfektion mit dem humanen Papillom-Virus (HPV). Die Infektion erfolgt durch direkten Kontakt von Haut zu Haut oder auch indirekt z. B. beim scheinbar harmlosen Gang zum Schwimmbadbecken oder in der Sauna mit ungeschützten nackten Füßen.

 

Die Viren setzen sich gerne an schlecht durchbluteten Hautpartien (Händen, Füßen) fest; vor allem Kinder sind häufig betroffen. Es entstehen gutartige, aber lästige Wucherungen, die unter den Nägeln oder an der Fußunterseite (Dornwarzen) sehr schmerzhaft sein können. Um eine Ausbreitung zu verhindern, sollten Warzen behandelt werden. 

 

Einige Fakten zu Warzen-Infektionen

  • Nur 40 % aller Warzen verschwinden nach ca. 2 Jahren von selbst.
  • 15 % der Bevölkerung sind mit dem Warzenvirus infiziert.
  • Das Risiko, sich im Laufe des Lebens mit dem Virus zu infizieren, liegt bei ca. 80 %.

 

Therapiemöglichkeiten

  • Vereisung (Kryochirurgie)
  • Verätzung mit Säuren 
  • Virusschädigende Tinkturen 
  • Lasertherapie 

Videos

Warzen